Stadtprinzenorden

Stadtprinzenorden

Die Konzeption des Ordens! Es stellte sich mir die Frage, wie projiziere ich meine Intentionen auf einen relativ kleinen Orden? Das „Wir-Gefühl“, „Miteinander-Voneinander profitieren“, „Tradition & Brauchtum“, wollte ich gerne im Orden wiederfinden. Die Lösung fiel mir bei einem Spaziergang mit unserem Hund Bob im Würselener/Weidener Feld ein! Hier hat man einen wunderschönen Rundblick auf alle Stadtteile Würselens. Die Kirchen von Bardenberg, Euchen, Broich, Weiden, Linden-Neusen und der Blick auf den Würselener Dom bildeten die Vorlage für eine Silhouette Würselens. Bardenberg kam besonders gut dabei weg, hier ragt der Wasserturm noch zusätzlich deutlich in die Höhe. Der Kopf des Ordens und damit das Erkennungszeichen für meine Session 2008 entstand in meiner Vorstellung und soll die Zusammengehörigkeit, das „Miteinander“ darstellen. Natürlich gehörten jetzt auch die Wappen der eingemeindeten Ortschaften Bardenberg und Broichweiden mit dazu. Schließlich schmückt das Dreierwappen auch den Haupteingang unseres Rathauses auf dem Morlaixplatz. Halt, dachte ich, Morlaixplatz? „Wir in Würselen“ haben doch tolle Partnerstädte in Europa und sogar in Afrika, also weit über unsere Stadtgrenze hinaus. Diese sollten einen symbolischen Platz auf dem Orden finden. Nun fiel mir weiter auf, dass man über eine Städteregion Aachen nachdenkt, also wieder: „Wir-Gefühl“ und „Miteinander-Voneiander profitieren“! Jetzt ging es darum, den Orden gedanklich abzurunden. Ich finde meinen Grundgedanken überall bestätigt. Wir alle sind Würselen, im Herzen der Städteregion Aachen. Diese Region befindet sich im Zentrum Europas. Wir fahren mit unseren Bussen von Würselen in alle Teile Europas. Also war das Motto auch klar: „Wer all send Woeschele- im Herzen Europas“ Geographisch haben wir optimale Voraussetzungen für ein „Miteinander“ und ein „Wir-Gefühl“ in ganz Europa und der Region. Nun brauchen nur noch die Menschen und die Vereine voneinander zu profitieren, und das Brauchtum und die Traditionen sind in unserem Kulturkreis wieder auf einem guten Weg in Europa und darüber hinaus. Sich weltoffen zeigen, aber die eigene Identität pflegen und nicht aus den Augen verlieren! Wir Menschen brauchen eine historische Identität, denn die Vergangenheit prägt unsere Gegenwart und Zukunft! Ihr Stadtprinz 2008 Dieter III. (van Horn) Text: DvH