Wer bin ich

Mein Name ist Dieter van Horn. Ich bin am 25. Januar 1958 in den frühen Morgenstunden in Bardenberg geboren. Ich bin aufgewachsen in Broichweiden, genau im Stadtteil Weiden, wo ich auch heute noch mit meiner Familie lebe.

Beruflich betreibe und leite ich die VAN HORN Bus- & Reiseservice GmbH, in der Schumanstraße 27 im Gewerbepark Aachener Kreuz, Würselen.

alt JungenspielBereits 1963 war ich im damaligen Jungenspiel der DJK Westwacht-Weiden, dem heutigen „Weidener Jungenspiel“, als erstes „Pritschenkind“ unterwegs. Dies war für diese Zeit eine kleine Sensation, da die Pritschenjungen mindestens 16 Jahre alt sein mussten. Meine Brüder Franz-Josef und Hans sind 13 und 11 Jahre älter und haben mich in das Brauchtum des Jungenspiels eingeführt. Unsere Eltern Franz und Helene van Horn unterstützten uns bei unseren Aktivitäten. In den folgenden Jahren war ich dann als Pritschenjunge bzw. als Pärchen auch für das Vorweidener „Jungenspiel Nassau“ in den Umzügen. Die Faszination für dieses Markenzeichen „Stadt der Jungenspiele“ von Würselen hat mich nie mehr losgelassen.

Aber auch bei der Jugendfeuerwehr und den Jungschützen in Weiden habe ich aktiv teilgenommen. Der Jugendchor St. Luzia und die CAJ Weiden gehörten ebenfalls zu meinen Spielfeldern in der Freizeit.

Da Weiden ein sogenanntes Handballdorf ist und war, konzentrierte ich mich mit zunehmendem Alter schließlich aus zeitlichen Gründen nur noch auf den Handballsport bei der Westwacht-Weiden, dem TV Weiden und der Rhenania Würselen. Ich kann Sie beruhigen, Geld spielte damals bei den Wechseleien noch keine Rolle! Die Mitgliedsbeiträge waren überall die Gleichen, es ging lediglich um die Sache, um Kameradschaft und nicht zuletzt um den Spiel- und Spaßfaktor. Übrigens, mein Bruder Hans spielte auch viele Jahre für den VfR Würselen und dem VfL Bardenberg auf dem Handballfeld.

Heute bedauere ich, dass ich dem Chorgesang nicht die Treue gehalten habe. Darum bin ich froh, seit 2005 dem NCW „Neuer Chor Würselen“ anzugehören. Singen macht einfach viel Freude, und Chorgesang fördert meiner Meinung nach das soziale Miteinander. Im Männergesangsverein „Liederkranz“ bin ich inaktives Mitglied und werde im Frühjahr 2008 an einigen Proben teilnehmen. Alles eine Frage der Zeit und eine Zeitfrage!

Mein persönliches soziales Engagement versuche ich im täglichen Umgang mit meinen Mitmenschen zu leben. Aktiv bin ich als Gründungsmitglied im Verein „Wir in Würselen e.V.“, der sich für Kinder und Jugendliche in Würselen einsetzt. Viel Freude bereitet es meiner Familie und mir, alljährlich am 3. Advent auf der Burg Wilhelmstein als Darsteller bei der „Lebenden Krippe“ mitzuwirken. Diese Veranstaltung wird vom Judoclub Würselen durchgeführt und ist für die Besucher eintrittskostenfrei. In der Adventszeit eine empfehlenswerte, stimmungsvolle und vorweihnachtliche Aufführung für die ganze Familie.

Wie sagte unser Freund Jürgen Beckers im Sinne unserer Brauchtümer so tiefsinnig:

                                                                                                        Text: Dieter van Horn

„Lasst doch erst mal den St. Martin reiten!